homburg
NEWS: –> Das Vogler Quartett und die Internationalen Kammermusiktage Homburg
 
„Con passione“ bei den Internationalen Kammermusiktagen Homburg (26.09. – 03.10.)
 
„Mit Leidenschaft“ gestaltet das Vogler Quartett die Internationalen Kammermusiktage Homburg, 2017 ist dies nun auch das Motto der 22. Saison des Festivals. Im Zentrum steht „die Leidenschaft der anwesenden Musiker für die von ihnen vorgetragenen Werke, die Leidenschaft der Komponisten für ihre Kunst sowie die Leidenschaft der Organisatoren, die sich hingebungsvoll der Weiterführung dieses wunderbaren Kammermusikfestivals widmen“, so Tim Vogler, der stellvertretend für das Vogler Quartett die künstlerische Leitung inne hat. Programmatisch erwartet das Publikum ein farbenreichen Streifzug durch in die Kammermusik mit Werken von Mozart, Beethoven und Brahms, gepaart mit französischen und russischen Kompositionen. Die nötige Portion „passione“ haben die diesjährigen Künstler auf jeden Fall mit im Gepäck: Zu erleben sind das preisgekrönte Amatis Klavier Trio, Klarinettist Ib Hausmann, Countertenor Jochen Kowalski, das Goldmund Quartett, das Clair-Obscur Saxophon Quartett u.a.
 
Zu den Höhepunkten 2017 zählt die Lesung von Edgar Allan Poes „Die Maske des roten Todes“ mit Musik von André Caplet, Camille Saint-Saëns, Claude Debussy und Henriette Renié. Das Vogler Quartett bestreitet diese Aufführung zusammen mit der Harfenistin Antonia Argmann dem Schauspieler Martin Feifel und dem visionären Tanztheater von Margarete Palz. Eine intensive Freundschaft verbindet das Vogler Quartett mit dem Komponisten Seven Ingo Koch, dessen 2. Streichquartett „Von der Liebe zur Linie“ dem Ensemble gewidmet ist und nach der Uraufführung im März 2017 nun in Homburg zu hören sein wird. Den Schlusspunkt setzen die Voglers zusammen mit dem Goldmund Quartett. Gemeinsam interpretieren sie das Streichoktett D-Dur op. 5 von Reinhold Gliere.
 
www.kammermusik-homburg.de
 
trennlinie
 
Claudia FehlandtNEWS: –> Neu bei Künstleragentur Vivace!
 
Das Vogler Quartett freut sich auf neue Unterstützung im Management. Das Ensemble wird ab sofort im General Management durch die Künstleragentur Vivace vertreten. Seit 1995 widmet sich das von Claudia Fehlandt-Köster gegründete Management ausschließlich der Kammermusik und betreut u.a. das Trio Wanderer, Hyperion Trio, Arcadia String Quartet, Klenke Quartett und Quatuor Zaïde.
 
 
 
 
trennlinie
 
2-Celler-Kindermusiktage-3NEWS: –> 2. Celler Kindermusiktage
 
Rund 200 Kinder musizierten mit dem Vogler Quartett bei den 2. Celler Kindermusiktagen, die vom 15. bis 18. März 2017 unter dem Motto „Zauberhaftes Celle“ stattfanden. Hier durfte der Nachwuchs mit den Profis gemeinsam auf der Bühne stehen. Schülerinnen und Schüler von drei Gymnasien und drei Grundschulen erarbeiteten mit ihren Lehrern je ein Musik- oder Theaterstück. Zudem gründete sich das kleine Ensemble „Junge Streicher Celle“. Monatelang wurde fleißig geprobt, den letzten Schliff vor der Premiere erhielten die Kinder vom Vogler Quartett. Aufgeführt wurden die Werke dann gemeinsam in zwei Schulkonzerten. Eine öffentliche Matinee für Kita- und Grundschulkinder ergänzte das Programm. Den Abschluss bildete das Meisterkonzert, in dem das Vogler Quartett Werke von Schubert, Schulhoff und Mendelssohn interpretierte. Dank des großen Engagements der Schulen sowie der beiden Musikschule war ganz Celle im Musikfieber. Die drei intensiven Tage zeigten, welche Begeisterung von Klassischer Musik ausgeht. Vorbild für die 2. Celler Kindermusiktage sind die überaus erfolgreichen Nordhessischen Kindermusiktage in Kassel, die ebenfalls vom Vogler Quartett betreut werden.
 
https://celleheute.de/2-kindermusiktage-starteten/
 
trennlinie
 
SvenIngoKochNEWS: –> Uraufführung von Sven-Ingo Kochs Streichquartett Nr. 2
 
EvS_Foerderlogo_4c
Mit „Von der Liebe zur Linie“ ist das 2. Streichquartett von Sven-Ingo Koch überschrieben. Es entstand 2015-16 als Kompositionsauftrag der Ernst von Siemens Musikstiftung und des Vogler Quartetts, dem es gewidmet ist. Die melodische Linie bestimmt die Entstehung des Werkes. „Klänge und Texturen entfalten sich in Konsequenz zur inneren, teilweise sehr eigenständigen Linienführung der einzelnen Stimmen (und nicht umgekehrt)“, schreibt Sven-Ingo Koch über seine Komposition. Jeder der neun Sätze basiert auf einer kleinen melodischen Keimzelle, die sich durch verschiedene kompositorische Prozesse weiterentwickelt und zu einer Linie aufbaut. Dabei spielt er auch mit kleinen Reminiszenzen an die großen Meister des Streichquartetts wie Ludwig van Beethoven und Béla Bartók. Seit der Aufführung seines Oboenquintettes “nostalgia” vor einigen Jahren bei den Kammermusiktagen Homburg, sind die Mitglieder des Vogler Quartetts mit Sven-Ingo Koch freundschaftlich verbunden. „Die feine Textur seiner Musik verbunden mit einer überraschenden Klanglichkeit und Schönheit, entfaltet eine ganz eigene Poesie“, so Tim Vogler. Koch wurde unter anderem mit dem Folkwangpreis 1999, dem Stuttgarter Kompositionspreis 2003 und dem Düsseldorfer Musikförderpreis 2006 ausgezeichnet. Stipendien des DAAD, des Kulturstaatsministers, der Villa Massimo und der Kulturstiftung NWR ermöglichten ihm bereichernde Aufenthalte in Kalifornien, Venedig, Rom und Istanbul. Seine Uraufführung erlebt „Von der Liebe zur Linie“ am 11. März 2017, im Konzerthaus Berlin.
 
trennlinie
 
Entwürfe cpo-Cover 07-2016_cover.inddNEWS: –> Die neue Dvořák-CD mit Tatjana Masurenko und Oliver Triendl
 
Die mittlerweile dritte CD der Dvořák-Edition des Vogler Quartetts für das Label cpo erscheint am 20. Juli 2016. Zu hören sind das Quintett op. 97 und das Klavierquintett op. 81. Dafür erweitert das Ensemble seine Besetzung mit der Bratschistin Tatjana Masurenko und dem Pianisten Oliver Triendl. Beide zählen zu den langjährigen Kammermusikpartnern des Vogler Quartetts. Die ersten beiden Dvořák-CDs erhielten hervorragende Rezensionen. So ist über die Streichquartette Nr. 9, 10 und 12, Auszüge aus den Zypressen und die Bagatellen ob. 45 (ebenfalls mit Oliver Triendl) im Fono Forum zu lesen: „Das Vogler-Quartett sucht nach Klangfülle, nach scharfer rhythmischer Gestaltung, nach den warmen, erdigen Farben. Ein rundum gelungener Auftakt dieser Gesamtedition.” Das zweite Doppelalbum umfasst die Streichquartette Nr. 4, 13 und 14 sowie Auszüge aus den Zypressen. klassik-heute.com schrieb zum e-moll-Quartett: „Außergewöhnliche Aufnahme eines außergewöhnlichen Werkes.“
 
 
trennlinie
 
KindermusiktageNEWS: –> 12 Jahre Nordhessische Kindermusiktage in Kassel
 
Passend zum Geburtstag dreht sich in diesem Jahr bei den Nordhessischen Kindermusiktagen (8. bis 11. März) alles um die Zahl 12. Mit viel Experimentierfreude wurde ein Kompositionswettbewerb „Musik aus zwölf Tönen“ organisiert, dessen zwei beste Ergebnisse vom Vogler Quartett zur Eröffnung des Festivals uraufgeführt werden. An den nächsten Tagen wird das Vogler Quartett mit den Schülern die aufwändigen musikalisch-szenischen Projekte „Die 12 Heldentaten des Herkules“ und die „12 Monate“ auf die Bühne bringen und zudem zeigen, wie sich Schulhoffs Streichquartettkompositionen für HipHop Tanz eignen. Den Abschluss bildet das Meisterkonzert des Vogler Quartetts mit Werken von Beethoven, Eisler und Smetana sowie der Aufführung des Tanzstücks „HipHop meets string quartet“. 2005 veranstaltete das Vogler Quartett zusammen mit dem Konzertverein Kassel erstmals die Kindermusiktage. Mittlerweile sind sie zum Höhepunkt für junge Ohren im Musikleben Nordhessens gewachsen und zählen über 1.000 Schülerinnen und Schüler, die an diesem außergewöhnlichen Projekt bereits teilgenommen haben. Regional und bundesweit geschätzt sind die Nordhessischen Kindermusiktage durch ihre engagierte Vernetzung von Schulen, regionalen Akteuren und Institutionen sowie die Zusammenarbeit von Kindern und Jugendlichen mit erfolgreichen Profimusikern. 2009 wurde das Konzept mit dem Preis „Kinder zum Olymp“ der Kulturstiftung der Länder in Berlin ausgezeichnet.
 
–> Download Programmheft
 
www.kindermusiktage.org
 
trennlinie
 
akyolNEWS: –> Uraufführung von Taner Akyol
 
Erneut darf das Vogler Quartett ein Werk des türkischen Komponisten Taner Akyol uraufführen. Innerhalb der Konzertreihe des Quartetts im Berliner Konzerthaus erklang am 13. Februar das Streichquartett „Berkin“, das Akyol in Gedenken an den 15-jährigen Berkin Elvan schrieb, der bei den Ausschreitungen 2013 im Istanbuler Gezi-Park nach neun monatigem Koma ums Leben kam. Er wurde auf dem Weg zum Bäcker von einem Tränengasgeschoss am Kopf getroffen. Der Fall erlangte in der Türkei eine symbolische Bedeutung, da der Junge laut Regierung ein Terrorist gewesen sein soll. Taner Akyol erlebte die Demonstrationen selbst mit und schrieb im Januar 2014 „Drei Bäume im Taksim und die Banditen“ als Auftragswerk für die Europäischen Wochen Passau. Nach dem Tod des Jungen fügte er einen Finalsatz an, der nahezu einstimmig gesetzt und mit traditionellen alevitischen Motiven durchwebt ist. In dieser Gesamtfassung lebt Berkin Elvan in der Musik weiter. Der Komponist war bei der Uraufführung nicht nur anwesend, sondern wirkte auch selbst mit, in seinem Werk „Hatırlamalar“ – „Erinnerungen“ für Bağlama und Streichquartett (2006), einer Auftragskomposition des Maerzmusik Festivals Berlin. Eingerahmt wurden die beiden Stücke von Beethovens Streichquartett op. 95 f-Moll und dem Streichquartett Nr. 1 e-Moll „Aus meinem Leben“ von Smetana.
 
trennlinie
 
homburg
NEWS: –> Jubiläumssaison: 20 Jahre Internationale Kammermusiktage Homburg
 
Das diesjährige Programm der internationalen Kammermusiktage Homburg macht neugierig auf die mittlerweile 20. Saison. Das Festival unter der künstlerischen Leitung von Tim Vogler, stellvertretend für das Vogler Quartett, wartet vom 24. September bis 4. Oktober 2015 mit zehn hochkarätigen Konzerten auf. Für den Jubiläumsanlass wurden das Programm erweiterte, die Festivaldauer verlängert und neue Spielstätten ausgesucht. International gefeierte Künstler und raffiniert konzipierte Programme machen die Veranstaltungsreihe zu einem einzigartigen Fest der Kammermusik. Das Vogler Quartett eröffnet die Kammermusiktage Homburg mit einem Gesprächskonzert, in dem die Musiker zusammen mit weiteren Gästen der Frage nachgehen, warum der Kammermusik eine goldene Zukunft blüht. Die folgenden Tage lädt das Streichquartett zu gemeinsamen Konzerten u.a. mit dem Vokalensemble amarcord, Mandolinisten Avi Avital, Trio Imàge und den Pianisten Moritz Eggert und Matan Porat.
 
www.kammermusik-homburg.de
 
trennlinie
 
Drumcliffe
NEWS: –> Music in Drumcliffe – das Kammermusikfestival des Vogler Quartetts in Irland
 
„Music in Drumcliffe“ im irischen Sligo geht vom 1. bis 4. Mai in die mittlerweile 15. Saison. Die jährlich stattfindende Konzertreihe des Vogler Quartetts zählt zu Irlands führenden internationalen Kammermusikfestivals. In diesem Jahr stehen insgesamt acht Konzerte auf dem Programm. Gestalten werden diese von den Gastgebern sowie dem Trio Imàge, den Deep Strings und Tatjana Masurenko (Viola) aus Deutschland und den Irischen Künstlern Finghin Collins (Klavier), Rachel Kelly (Mezzo-Sopran), Aoife Ní Bhríain (Violine) und Dearbhla Collins (Klavier). Zu hören sind Kompositionen u.a. von Haydn, Beethoven, Dvořák, Nielsen, Strauss, Schostakowitsch und Poulenc.
 
Am Fuße des Benbulben Mountain und im Herzen des Yeats Country beheimatet, besticht das Festivals mit durchdachter, frischer Programmatik und renommierten Künstlern.
 
Neben den Konzerten organisiert das Vogler Quartett seit 2012 das Projekt “Strings Attached” in Zusammenarbeit mit der “Royal Irish Academy of Music” Dublin. Junge, vielversprechende Streichquartette aus Irland und dem County Sligo erhalten so die Möglichkeit an Kursen wie auch Konzerten teilzunehmen. Im diesem Jahr werden Masterclasses für Streichquartett, Klavier, Viola, Jazz Ensemble, Violoncello und Violine angeboten.
 
trennlinie
 
NEWS: –> NEUERSCHEINUNG

 
Eine Welt auf sechzehn Saiten
Gespräche mit dem Vogler-Quartett
 
30 Jahre Vogler Quartett
 
Geschrieben von Frank Schneider
Neuerscheinung im Berenberg Verlag
(ET 4. März 2015)
 
Buchpräsentationen:
4. März, 19.30 Uhr, Literaturhaus Leipzig mit Frank Schneider & Peter Gülke
8. März 2015, 20 Uhr, Konzerthaus Berlin
9. April, 19.30 Uhr, Literaturhaus Frankfurt
 
Leipziger Buchmesse 2015:
13. März, 19 Uhr, GRASSI Museum für Musikinstrumente, Zimeliensaal
14. März, 12 Uhr, Forum Unabhängige Verlage mit Tim Vogler & Heinrich von Berenberg

Eine Welt auf sechzehn Saiten

384 Seiten • Halbleinen • fadengeheftet
164 x 228 mm
EUR 20
ISBN 978-3-937834-77-1
 

 
trennliene
 
NEWS: Unser Prospekt zum 30-jährigen Jubiläum ist fertig und steht zum Download bereit.
 
Cover_30_Jahre
 
trennliene
 
vogler©chkern_045